Suche
  • Mina

BEGEGNUNG ! Ein Gedicht

Aktualisiert: 18. Okt.



Du schriebst mir Zeilen voll Verlangen und Inbrunst.

Erregtest in mir die Saat der Lust.


Botschaft für Botschaft entstand nun ein Garten.

Ein Lustgarten, ein zartes Phantom.

Bereit sich zu wandeln zu einem eignem Lebensraum.

Die Wurzeln der Lust lösten die Grenzen der Ferne.

So wurden zur Liebhabern zwei bisher Fremde.

Was blieb ohne Grenzen?

Erregtheit Gelüst, das Zittern im Unterleib, die Perlen der Lust.


Die Tage vergingen wie Blätter im Wind.

Es zog mich zu Dir zum nahendem Pläsier

Die Muse, verpackt in dünne Gewänder, gleich bin ich die Deine, noch ein paar Kilometer.


Nun bin ich da, keine 10 Schritte entfernt.

Ich fühle Deine Augen, strahlend und hell.

Du gleitest mit Blick von Wade zu Hüfte, bleibst stehen auf dem Dekolleté.

Liebkost mit den Augen meine wallenden Brüste.


Mein Dekolleté, was mehr offenbart als verbirgt.

Es scheint Dir zu gefallen, das wiederum gefällt mir.

Beendest Die Wanderschaft Deiner Augen auf meinem Körper.

Hand in Hand folge ich Dir in die Lobby.


Deine Augen glänzen wie die Ägäis im schimmerndem Licht.

Manchmal Dunkel durch Verlangen und Tief.

Ein Spiel voll thrill und zagendem Reiz.

Der Ort der Speisen prüft unsere Anziehungskraft.


Das kühle Nass auf meiner Brust so genehm, lässt gieren die Knospen nach mehr, und mehr.

Die Ungeduld verrät das bebende Herz.

Deine Augen versprechen mir das Gefühl wird geteilt.

Ich will Dich verwöhnen, Dich schmecken, Dich spüren.


Elektrische Funken noch schärfer als Stahl die Nippel hart sehnend nach rascher Befreiung.

Uns folgende Blicke berühren uns wage, dann sollen sie neiden die Pedanten, die Faden.


Von Küste des Gartens fix in das Paradies.

Du stillst mein Verlangen, prallend mit langsamen Stößen.

Bedeckt mit dem Samen naßem Glanz betrachte ich dein Lächeln was auf Deinen Lippen tanzt.


Die Freude, die Schaukel unseren Seins.

Der Mensch ist geschaffen um glücklich zu sein.

Es ist sein Leben, sein Fühlen, sein Sein.

Wir wachsen am Leid, am Freud, am Erfahren.

An Zungen, an Feuchte der eigenen Lust.


Erblüht und gestorben in Deinen Armen.

Die Augen in Augen in ganz festen Bahnen.

Ein Tag voller Sonne und bebendem Wind.

Ein Tag voller Dir und lächelnder Lippen.

Ich hoffe wir sehen uns wieder ganz bald.

Das Leben zu feiern in achtbarem Maß


Ich küsse Dich.

Deine Mina.




41 Ansichten